Ella, Schlumpis Freundin, Bernd Sprenger
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Brief an den Oberbürgermeister

Um die Fuchsfarm und andere Einrichtungen wieder zu öffnen, haben wir eine Email an Andreas Bausewein geschrieben:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der NaturErlebnisGarten Fuchsfarm hat seit Beginn des harten Lockdowns und auch schon einige Wochen davor als außerschulische Bildungseinrichtung geschlossen. Auch der Besuch des in normalen Zeiten öffentlich zugänglichen Geländes ist seit November 2020 nicht möglich.

Wie wir der Presse entnehmen konnten, streben Sie an, den BürgerInnen wieder "schöne Dinge" zu ermöglichen, wenn es die Infektionszahlen zulassen. Gleichzeitig ist von Bund und Ländern geplant, einen Stufenplan für die Wiederöffnung vorzulegen. BildungsexpertInnen fordern außerdem die baldige Wiederöffnung von Schulen und KiTas.

Als Förderverein des NaturErlebnisGarten Fuchsfarm liegt uns die Bildung von Kindern und Jugendlichen aber auch deren Begegnung und soziale Interaktion sehr am Herzen. Eine noch längere Isolation und lediglich digitale Angebote haben unvorhersehbare Folgen in der Entwicklung der einzelnen jungen Menschen.

Wir bitten Sie daher darum, sich dafür einzusetzen, dass Schulen und KiTas (vor allem KiTas und Grundschulen) so bald wie möglich öffnen und unter einhaltbaren Hygienebedingungen ihren Regelbetrieb wieder aufnehmen. Gleichzeitig bitten wir darum, dass auch außerschulische Lernorte - wie der NaturErlebnisGarten Fuchsfarm - die insbesondere Lernangebote an der frischen Luft und damit auch einen weitgehend unbedenklichen Betrieb ermöglichen, wieder öffnen können. Viele dieser Lernorte und Initiativen können zudem den Schulen und KiTas ermöglichen, Lerngruppen oder Klassen zu teilen und damit einen coronakonformen Betrieb abzusichern.

Auch die Fuchsfarm hat bereits entsprechende Hygienekonzepte erarbeitet und vorgelegt und verfügt über zahlreiche Angebote für Schulen und KiTas. Das Gelände der Fuchsfarm an sich ist bereits weiträumig und vielfältig und insbesondere auch für Familien geeignet, als "schöner Ort" wieder zugänglich zu sein, ohne das Ansteckungsrisiko zu erhöhen. Der Wald vor der Haustür als weiterer Lernort ist zudem häufig genutztes Medium der Lernangebote.

Lieber Herr Oberbürgermeister, bitte vergessen Sie neben Schulen, Kitas, dem Zoo und anderen "schönen Dingen" nicht die Fuchsfarm und die anderen außerschulischen Lernorte der Stadt Erfurt. Sie können und wollen ihren Beitrag bei der Wiederöffnung und für die Kinder & Jugendlichen leisten.

veröffentlicht von Flora Mirzoyan am 07.02.2021

Diese Seite teilen