Insektenhotel, Bernd Sprenger
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

GOLD STATT BRAUN - am 8. Mai 2021

Am 8. Mai 2021 findet erneut die Aktion „GOLD STATT BRAUN“ statt. Über 100 Kultur- und Projektorte sowie viele Einzelpersonen beteiligen sich in Erfurt im Rahmen des Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkrieges daran.

GOLD STATT BRAUN - am 8. Mai 2021

Die Thüringer Landeshauptstadt wird zum Glänzen gebracht und ein Zeichen gegen Hass und Hetze, Rassismus, Rechtradikalismus, Antisemitismus und Diskriminierung gesetzt. Akteur*innen der Städte Gera und Weimar haben
sich in diesem Jahr angeschlossen und beteiligen sich mit eigenständigen Aktionen.


Seit über einem Jahr hat uns die Pandemie fest im Griff. Viele Dinge stehen auf dem Prüfstand. Es zeigt sich, wer ein solidarisches Miteinander praktiziert und wer als Pandemiegewinnler oder Coronaleugner die Krise für seine Interessen nutzt. Bei den sogenannten Querdenkendemonstrationen kommt es zu einer fatalen Zusammenarbeit verschiedener Akteure. Rechte Gruppierungen und Parteien gewinnen immer mehr an Einfluss. Antisemitismus ist in der neuen Bewegung stark vertreten, wie auch eine Verharmlosung der Shoa und der Gleichsetzung der NS-Zeit mit der aktuellen Situation.


Wir knüpfen am 8. Mai ein „Goldenes Band“. Mit der Symbolik der goldenen Rettungsdecke zieht es sich durch Erfurt, Gera und Weimar, sichtbar an den Fassaden der Häuser, Läden, aus Fenstern von Wohnungen und Ateliers. Die goldenen Rettungsdecken sind seit Jahren ein verbindendes Element von Kulturinstitutionen und Aktiven der Kunst und Kultur. Als Symbol der Rettung Geflüchteter an den Küsten des Mittelmeers prägten sie unser mediales Bewusstsein. Sie sind ein Zeichen für das Recht auf Asyl, für die Solidarität mit allen, die auf der Flucht sind und stehen für das Streben nach einem glänzenden Leben für Alle.


Unsere Aktion steht für ein vielfältiges, freiheitliches Kunst- und Kulturverständnis. Es steht für die Unabhängigkeit der Kultur. Es steht für eine gemeinschaftliche und solidarisierende Antwort aus der Kunst- und Kulturlandschaft auf Versuche rechter Gruppierungen und Parteien, Menschen auszugrenzen, Hass zu säen und Kultur zu beschneiden. Und es steht für das Erinnern: Dass Auschwitz nie wieder sei – und dieses Land sich ändern muss! Dem Aufruf von DIE VIELEN Erfurt, Kunsthaus Erfurt, Ständige Kulturvertretung Erfurt (SKV), Café Hilgenfeld und Galerie HAMMERSCHMIDT + GLADIGAU schließen sich in Erfurt an:


Aktionskreis für Frieden, AJZ, Altstadt Apotheke, Angermuseum Erfurt, Arnstädter Straße 13, artue Galerie, Atelierhaus Vogelsgarten, Atelier Reservoir, Alte Synagoge, BeAwie Kreativcafé, Bildungsstätte Andreasstraße, Blutgeschwister, Boesner Erfurt, Brink Erfurt, buchbar, Buchhandlung am Waidspeicher, Café Albrecht, Café Klara Grün, Contineo Buchhandlung, CVJM Erfurt, DGB, DGB-Bildungswerk Thüringen, Graphit-Festival, Engelsburg, Erinnerungsort Topf und Söhne, Erfurter Netzwerk für kulturelles Leben (ENkL), Fanprojekt Erfurt, Franz Mehlhose, Frau Korte, FrauenZentrum Erfurt, Freie Kulturkarawane, Fuchsfarm, Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße, HANT-Magazin, Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen, Hobocat Inc, Hummus & Homies, Ilvers, J&M Musikland, Jüdische Landesgemeinde Thüringen, Jugendhaus Fritzer, Junge Medien Erfurt, Kalif Storch,
Kickerkeller, Kirchenladen am Dom, Klanggerüst, KlausundSo, Kleine Rampe, Kleine Synagoge, Klimacamp Erfurt, KONTOR, KreativTankstelle / KreativGarten, Kultur: Haus Dacheröden / Herbstlese, KulturQuartier Schauspielhaus, Kunsthalle Erfurt, Kunstprojekt 2.13, Kurhaus Simone, Lagune, LAG Soziokultur Thüringen, Landesjugendwerk AWO Thüringen, Liebknechtstraße 10, LKJ/Get!t App, loopKeramik, Lykkeland, Madame Pflegers, Mehrwertstadt Erfurt, MINETTA, MOBIT, MONOPURPLE, Museum für Thüringer Volkskunde, Music College Erfurt, Musik Fabrik, Naturkundemuseum Erfurt, Netzwerk für Integration Erfurt, Nicolai & Sohn, Nochson e.V., Offene Arbeit Erfurt, P13, Partisan Vodka, Qnik Papeterie, RedRoXX, remote projects, Retronom, Saline 34, Stadtjugendwerk AWO Erfurt, Stadtmuseum Erfurt, Stattstadtmädchen, Stadtteilbüro Magdeburger Allee, Stadtteiltreff Berolina, Stilleben, Stoffliebe Erfurt, Süden, t.akt Magazin, Tanztheater Erfurt, Taramar, Theater Erfurt, Thüringer Folklore Ensemble Erfurt, Thüringer Staatskanzlei, Träumchen / Seebrücke Erfurt, Ungleich-Magazin, ver.di Thüringen, Wächterhaus 2, Wächterhaus 3, Xnthirteen, Medine Yilmaz und viele weitere Einzelpersonen

Gefördert durch den LAP Erfurt / Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, des Thüringer Landesprogramms „Denk bunt“ für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie die Stadt Erfurt.

veröffentlicht von Flora Mirzoyan am 07.05.2021

Diese Seite teilen